Hessen Logo Oberlandesgericht Frankfurt am Main hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Hilfe

Anmelden

Güterichterverfahren

Mediation im Güterichterverfahren beim Oberlandesgericht Frankfurt am Main

Die Mediation ist neben der Schlichtung eine mögliche Methode im Güterichterverfahren. Die Mediation ist ein freiwilliges und vertrauliches Verfahren. Bei Gericht wird die Mediation durch dafür speziell ausgebildete Güterichterinnen und Güterichter durchgeführt. Sie unterstützen die Konfliktparteien in einer nicht-öffentlichen Verhandlung dabei, gemeinsam eine einvernehmliche, selbstbestimmte und für alle Beteiligten tragbare Lösung zu entwickeln. Die besondere Gesprächsführung stellt dabei die Interessen und Bedürfnisse der Beteiligten in den Mittelpunkt.

Die Güterichterinnen und Güterichter sind neutral und allparteilich. Sie geben grundsätzlich keinen rechtlichen Rat und sind von einer etwaigen streitigen Entscheidung des Verfahrens ausgeschlossen. Die Interessen der Beteiligten sowie deren rechtliche und sonstige Argumente werden gemeinsam mit allen Konfliktbeteiligten erörtert und der Lösung zugrunde gelegt. Die in dem Verfahren bevollmächtigten Rechtsanwälte nehmen in der Verhandlung vor der Güterichterin und dem Güterichter eine begleitende und beratende Funktion wahr.

Ein Güterichterverfahren ist eine gute Alternative,

  • wenn Konflikte bestehen, die über das eigentliche Rechtsproblem hinausgehen oder die Beteiligung Dritter sinnvoll erscheint,
  • wenn in emotionsgeladenen und festgefahren wirkenden Rechtsstreitigkeiten neben juristischer Fachkompetenz auch besondere Kompetenzen der Gesprächsführung und einvernehmlichen Konfliktbewältigung erforderlich sind, 
  • wenn nach Ihrer Einschätzung eine gerichtliche Entscheidung die von Ihnen angestrebte umfassende Lösung nicht erbringen kann,
  • wenn Sie selbst eigenverantwortlich eine Lösung Ihren eigenen Bedürfnissen entsprechend mit gestalten wollen,
  • wenn Sie an einer baldigen, umfassenden Lösung Ihres Rechtsstreits interessiert sind.

Wie läuft ein Güterichterverfahren konkret ab?

Nur im Einvernehmen aller Beteiligten wird ein Güterichterverfahren durchgeführt. Es kann von den Beteiligten vorgeschlagen oder vom zuständigen Senat angeregt werden. Sind die Beteiligten einverstanden, verweist der zuständige Senat sie an die Güterichterin und den Güterichter. Das Mediationsgespräch im Rahmen des Güterichterverfahrens verläuft üblicherweise in folgenden fünf Phasen ab:

  1. Verfahrensregeln aushandeln,
  2. zu bearbeitende Themen sammeln,
  3. Interessen herausarbeiten,
  4. Optionen entwickeln und bewerten,
  5. Vereinbarungen abschließen.

Eine abschließende Vereinbarung beendet im Falle der Einigung den Konflikt. Bleibt das Güterichterverfahren ohne Ergebnis, wird das streitige Verfahren bei dem eigentlich zuständigen Senat fortgesetzt.


Die Güterichterinnen des Oberlandesgerichtes Frankfurt am Main:
Für die Zivilsenate mit Sitz in Frankfurt am Main und in Kassel sowie für die Familiensenate: Für die Zivilsenate mit Sitz in Darmstadt:
Myriam Gruß  Dr. Ursula Schmidt-Speicher
Miriam Kummer-Sicks  Petra Winterer
Dr. Martina von Storch
Susanne Wegener  
Claudia Weimann  


Kontakt:

Güterichtergeschäftsstellen

Telefon: 069/1367 2096
              069/1367 8180 oder 2295
              06151/992 4655 (Darmstadt)

Telefax: 069/1367 2976
              06151/992 4646 (Darmstadt)




© 2017 Oberlandesgericht Frankfurt am Main . Zeil 42 . 60313 Frankfurt am Main